Die Delegierten haben entschieden: Die CVP Kanton Zug heisst ab 24. Juni 2021 Die Mitte Kanton Zug und tritt anlässlich der kommenden Kantonsratssitzung erstmals unter neuem Namen auf die politische Bühne. Die historische Delegiertenversammlung fand am Dienstag, 1. Juni 2021, bezeichnenderweise in Oberägeri statt – der Heimat von Kantonalpräsidentin Laura Dittli und Die Mitte-Präsident Gerhard Pfister. Die weiteren statuarischen Geschäfte gingen ohne Diskussionen über die Bühne.

Die aktuelle Situation rund um Corona liess es zu, dass sich die Delegierten nach langer Zeit wieder physisch vor Ort treffen konnten. Für die bevorstehende Diskussion um eine Namensänderung war das zentral und von grosser Bedeutung. Nebst dem Traktandum zum Namenswechsel standen Jahresberichte, Jahresrechnung, Budget und Wahlen ebenfalls auf der Traktandenliste. Keines dieser Geschäfte gab Anlass zu Diskussionen. Anders die seit Monaten mit Spannung erwartete Diskussion und Entscheidung über einen allfälligen Namenswechsel von CVP Kanton Zug zur Die Mitte Kanton Zug. Die Delegierten waren sich über grosse Strecken einig: Es ist nun Zeit, in eine neue Ära aufzubrechen und in den kommenden Wahlen 2022 als Die Mitte Kanton Zug aufzutreten. Mit 87 Ja zu 2 Nein Stimmen mit einer Enthaltung haben die anwesenden 90 Delegierten in der Schlussabstimmung den Namenswechsel in aller Deutlichkeit befürwortet.

Die letzte CVP-Kantonalpräsidentin und gleichzeitig erste Die Mitte Kanton Zug-Präsidentin Laura Dittli ist nach der Versammlung erleichtert: «Die letzten Monate standen ganz im Zeichen des Namenswechsels. Es war eine intensive Zeit für mich und meine Kolleginnen und Kollegen im Präsidium. Dass dieser wegweisende Entscheid ausgerechnet in Oberägeri fiel, freut mich umso mehr und bedeutet mir viel.»

Nun liegt der Ball bei den Ortsparteien. Das Abstimmungsresultat war ein klares Zeichen und wegweisend für die Zukunft der elf Ortsparteien. Sie können nun in den kommenden Wochen mit ihren Mitgliedern entscheiden, ob sie ebenfalls als Die Mitte auf der politischen Bühne auftreten werden. Den Vollzug bereits hinter sich gebracht, hat die CVP Risch-Rotkreuz. «In den vergangenen Wochen und mit unzähligen Diskussionen und Veranstaltungen für die Mitglieder der Ortsparteien hat sich herauskristallisiert, dass ein Namenswechsel richtig und wichtig ist. Ich bin deshalb überzeugt, dass die Ortsparteien der Kantonalpartei folgen und wir künftig als Die Mitte im Kanton Zug politisieren» ist Laura Dittli überzeugt.

 

Quelle: https://www.cvp-zug.ch/diemittekantonzug/

Comments are closed